Fragen Sie Dr. UNIX!

Willemers Informatik-Ecke

Unter UNIX bekommt man die Informationen zum System mitgeliefert. Die erste Informationsquelle sind die so genannten Manpages. Sie sind benannt nach dem Kommando man, unter grafischer Oberfläche auch xman und den Seiten (engl. pages), die dieser Befehl anzeigt. Der Name des Befehls man leitet sich von manual (engl. Handbuch) her. Man tippt hinter dem Kommando man ein Leerzeichen und dann den Befehl oder die Datei, über die man Informationen braucht. Man bestätigt mit der Returntaste und es erscheinen klar strukturierte Informationsseiten, die üblicherweise sehr üppig sind. Ein guter Einstieg in die Benutzung von man ist naheliegenderweise die Manpage von man. Man ruft sie man man. Mit der Leertaste kann man seitenweise weiterblättern und mit Q kommt man wieder zur Kommandozeile zurück. In vielen Systemen, kann man mit der Taste B (backwards) seitenweise zurückblättern. Selbst die Cursortasten funktionieren manchmal.

Nach Themen suchen

Mit der Option -k wird eine Liste aller Kommandos oder Dateien aufgeführt, die zu dem gefragten Schlüsselwort passen. Beipielsweise zeigt man -k sockets einige Seiten zum Thema Socketprogrammierung auf.

Gibt es doch keine Manpage oder will man nur eine kurzen Hinweis zur Art des Aufrufs, kann man das Kommando selbst mit der Option -? oder --help (bei Worten als Option braucht man 2 Bindestriche) aufrufen.

info

Unter einigen UNIX-Systemen (AIX, Linux) gibt es das Programm info, mit dem man sich durch einen Baum von Tutorien hangeln kann. Wer Zugriff auf die so genannten Linux HowTos hat, sollte sie nutzen. Da Linux auch ein UNIX ist, stellen sie auch für andere UNIX-Systeme ausgiebige Hilfen dar. Man findet die HowTos und andere Dokumente auf einem Linux-System unter den Verzeichnissen /usr/doc oder unter /usr/share/doc.

Anfrage an Newsgroups

Eine wichtige Quelle sind die Newsgroups. Hier findet man Hilfe, wenn man ein bestimmtes Problem nicht lösen kann. Gerade im UNIX-Bereich gibt es eine ganze Reihe solcher Gruppen, in denen man mit sehr kompetenten Partnern über seine Probleme diskutieren kann. Allerdings erwarten diese Experten auch, dass man zunächst einmal versucht hat, das Problem selbst zu lösen und zumindest in den Manpages gesucht hat. Um nicht immer die gleichen Fragen beantworten zu müssen, haben die Newsgroups normalerweise ein FAQ erstellt. FAQ bedeutet Frequenty Asked Questions und ist eine Sammlung von Fragen und Antworten, die sich häufiger wiederholen. Es ist eine gute Idee, zunächst nach dieser FAQ zu fragen.

Unterteilung

Die Manpages sind in Abschnitte oder Sektionen unterteilt, die durchnummeriert sind.

  1. Einfache Kommandos der Anwendungsebene
  2. Systemaufrufe für Programmierer
  3. Bibliotheksaufrufe für Programmierer
  4. Spezialdateien für den Zugriff auf Hardware in /dev
  5. Dateiformate und -aufbauten, beispielwese printcap
  6. Spiele
  7. Makropakete und Konventionen. Hier findet sich beispielsweise eine Beschreibung von X oder die Definition der verschiedenen Zeichensätze.
  8. Systemadministrationsbefehle (in der Regel nur für root)

Wenn ein Schlüsselwort in mehreren Sektionen auftaucht, wird die Seite angezeigt, die die niedrigere Sektionsnummer hat. Auf einigen Systemen kann man mit der Umgebungsvariablen MANSECT die Reihenfolge der Sektionen selbst festlegen. Dabei werden die Sektionen durch Doppelpunkte getrennt angegeben.1) Beispielsweise 3:2:1:4...

Sonderzeichen in Hilfetexten

Bei der Beschreibung der Befehle findet man in den Manpages Sonderzeichen, die die Art der Parametergestaltung beschreiben sollen. Auf den ersten Blick sehen sie recht verwirrend aus. Sie sollen bedeuten, welche Parameter wahlweise sind und zeigen Alternativen auf. Im Einzelnen gibt es:

Zeichen Bedeutung
[optional] optional kann, muss aber nicht angegeben werden.
{ dies | das } hier muss entweder >>dies<< oder >>das<< stehen
<variable> Hier steht eine zu benennende Variable, also nicht das Wort variable

In diesem Buch habe ich mit Absicht auf diesen Syntax verzichtet. Dadurch wird die Beschreibung mancher Dinge zwar länger, aber hoffentlich auch verständlicher. Als Beispiel ist hier der Anfang der Manpage von man zu sehen.

man(1)               Manual Hilfsprogramme                man(1)



NAME
       man - Programm zum Einsehen der Online-Manuale

SYNTAX
      man   [-acdhwutZV]   [-m  System[,...]]  [-L  locale]  [-p
      Zeichenkette] [-M Pfad] [-P Pager] [-r Prompt] [-T Format]
      [-S Liste] [-e Erweiterung] [[Abschnitt] Seite ...] ...
      man  -l [-tZ] [-p Zeichenkette] [-P Pager] [-r Prompt] [-T
      Format] Datei ...
      man -k Schlüsselwort ...
      man -f Seite ...

BESCHREIBUNG
      man ist der  Manualbrowser  des  Systems.  Jedes  Argument
      Seite  ist  normalerweise  der  Name eines Programmes oder
      einer Funktion. Gefunden und angezeigt  wird  die  Manual­
      seite,  die  auf  alle  Argumente paßt. Wenn ein Abschnitt
      angegeben wird, sucht man nur in diesem Abschnitt der Man­
      ualseiten.  Ohne  Angabe eine explizite Angabe werden alle
      verfügbaren Abschnitte in einer vorher definierten Reihen­
      folge  durchsucht.  Wenn die Seite in mehreren Abschnitten
lines 1-25


1) vgl. Johnson, Troan: Anwendungen entwickeln unter Linux. Addison Wesley, 1998. S. 75.

Diese Seite basiert auf Inhalten aus dem Buch Arnold Willemer: Wie werde ich UNIX-Guru
Verlagsrechte bei galileo computing


Homepage (C) Copyright 2002 Arnold Willemer