Masqeradingproblem SUSE-Linux

Willemers Informatik-Ecke

Seit einigen Versionen hatte ich Probleme, mit SUSE-Linux das Masquerading meines lokalen Netzwerks ins Internet durchzuführen. Nach einigen Experimenten stellte ich fest, dass das Problem wohl mit der Firewall zusammenhängt.

Ausgangssituation

Der SUSE-Rechner ist mit einem ISDN-Modem mit dem Internet verbunden. Über das Ethernet ist der Rechner mit einigen Rechnern verbunden. Ziel ist es, mit einem beliebigen Rechner bei eingeschalteter Verbindung des SUSE-Rechners eine Verbindung ins Internet zu bekommen.

YAST

In Yast muss bei der Einrichtung der Ethernetschnittstelle angekreuzt werden, dass die IP-Weiterleitung aktiviert ist. Dies findet sich unter dem Button Routing.

Konfigurationsdatei

Die Konfiguration für die Firewall unter SUSE befindet sich in der Datei /etc/sysconfig/SuSEfirewall2. Die folgende Datei funktioniert bei mir in den Versionen 9.3 und 10.1.
FW_DEV_EXT="ppp0"
FW_DEV_INT="eth0"
FW_ROUTE="yes"
FW_MASQUERADE="yes"
FW_MASQ_DEV="$FW_DEV_EXT"
FW_MASQ_NETS="0/0"
FW_PROTECT_FROM_INT="no"
FW_ALLOW_PING_FW="yes"

Homepage (C) Copyright 2006 Arnold Willemer